fluxlogo

flux entwickelt liege- und aufrecht-velos gezielt für bestimmte einsatzgebiete. für menschen, die unabhängig von trends die kernfragen im blick behalten: ergonomie, handling, komfort, verarbeitungsqualität und natürlich spaß beim fahren.

im zentrum steht bei flux immer die funktionalität. dabei folgen wir, kritisch abwägend, bewährten wegen. und wenn sie uns nicht ans ziel führen, schlagen wir neue ein. wenn du nicht drauf angewiesen bist, dein reise-liegevelo zu falten, ist das hier wohl das beste von allen!

s850flux s 800 und die sehr bequeme balloonbike-version s 850

der komfortable reiselieger mit klassischer untenlenkung. alles, was recht ist - und ein rad sicher und reisetauglich macht. konstruiert für die leute mit den etwas größeren zielen...
die komfortable federung kombiniert mit 55 mm-balloonpneus, eine ausgewogene lastverteilung und der großzügig gelochte buchenholzsitz mit dem superweichen, luftdurchlässigen ventiflux-sitzpolster und der nackenstütze machen dieses velo zum ergonomiewunder, auch auf marathondistanzen. der tiefe schwerpunkt und die ausgewogene lastverteilung sorgen für sicherheit und puren fahrgenuss.

holzsitztaschennackenstuetze



s-850 - das richtige liegevelo, wenn du ein wenig mehr willst als nur ankommen. auf bestellung, wird als framekit geordert und im velowerk fertig gebaut.


zur flux-€-preisliste für das s-850




flux s-max

das komfortable allround-liegerad mit universellen 26″-laufrädern. vollgefedert und untengelenkt. speziell für menschen mit den etwas längeren beinen konstruiert. basierend auf den langjährigen erfahrungen mit unseren s-modellen wurde beim s-max der rahmen nach vorn verlängert und somit auch der radstand vergrößert. mit positiven folgen für das fahr- und bremsverhalten. selbstverständlich ist das neue s-max mit allen optionen der bewährten s-modelle komplettierbar.
getriebetechnik:

das originalgetriebe des s-max
kleinster gang 1.55 m
grösster gang 8.86 m
gesamtentfaltung 572 %

das velowerk hat eine spezielle "berg"-version entwickelt mit kürzerer entfaltung bergauf und riesen-gängen für die abfahrt:
vorne schlumpf high-speed drive, hinten shimano deore xt m 8000.
die velowerk-version
kleinster gang 1.31 m
grösster gang 12.46 m


diese getriebe haben trotz der riesen-entfaltung nur 2 schaltebenen, die einfach mit einem fersenklick an der tretlagerwelle zu schalten sind.
bergauf: 1.31 m - 4. 98 m (das ist gut zu fahren von schritt-tempo bis etwa 18 kmh)
schnell: 3.26 m - 12.46 m (wird bei etwa 15 kmh gewählt, gibt schub bis 55 kmh)
geschwindigkeiten basierend auf der idealen trittfrequernz von 75 kurbelumdrehungen pro minute - das ist die frequenz, die wir auch einlegen, wenn wir zügig gehen.
leute, die eben anfangen, liegevelo zu fahren sind sehr dankbar für solche schaltungstechnik, denn sie erleichtert den einstieg. unsere muskulatur muss sich nämlich speziell ans liegevelo anpassen. auch gut trainierte upright-fahrer brauchen einige zeit, bis sie auf dem liegevelo wirklich fit sind.


zur flux-€-preisliste für das s-max



schlumpf high speed drive

doublespeedein tretlager-planetengetriebe, einfach mit der ferse zu schalten. es ersetzt einen ganzen stapel kettenblätter und kann mehr!

wärmstens empfehlen kann ich für alle liege- velos und trikes den doublespeed-antrieb mit schlumpf high speed-drive vorne und ketten- oder nabenschaltung hinten.
mit einer shimano alfine 8g kommt man auf 1.22 - 10.39 m entfaltung pro kurbel-umdrehung. das sind 850 %.
damit fährt man im kleinsten gang jede garagen-rampe hoch und im grössten gang fliegen den gümelern die fetzen um die rasierten beinchen!



kein liegevelo aber sicher auch interessant ist das aufrechtfahrrad a10

a10flux hat sich intensiv mit der problematik des aufrechten velofahrens befasst und eine wundermaschine zustande gebracht. bisher galten velos für aufrechte sitzposition (zu recht!) als lahme enten, weil die firmen, die solche velos angeboten haben, zu wenig wert auf die ergonomie legen. flux bringt vom liegevelo die erfahrung des effizienten schiebetritts mit und hat die geometrie seines aufrechtsvelos so optimiert, dass man damit sehr bequem aber auch sehr kraftvoll fährt. wenn man will, sogar weit!

es macht spass, damit von hier aus in die toscana zu fahren.

ein zentrales bauteil ist der ergonomische multipositions-lenker: auf extra langem spezialvorbau so hoch plaziert, daß handgelenke, arme und schultern in der aufrechten fahrhaltung völlig entlastet sind. zur ergonomisch perfekten anpassung an die armlänge kann der lenker über einen sehr weiten bereich höhen- und längsverstellt werden.
für den optimalen sitzkomfort sorgt eine sehr feinfühlig ansprechende parallelogramm-sattel-federstütze. komfortsteigernd wirkt außerdem der üppige radstand, durch das nach hinten versetzte hinterrad.
eine weitere geometrische besonderheit des a.10 ist das tiefe, nach vorn geschobene tretlager, wodurch der sattel mehr bodennähe bekommt: ist die sattelhöhe korrekt eingestellt, können die füße bequem den boden erreichen. die spezielle tretlager-position bietet noch weitere wichtige vorteile: man fährt in einer art schiebetritt und pedaliert locker aus der hüfte; so setzt man die aufgewendete muskelkraft besonders effizient um.
fahrend

die sitzposition ist entspannt und trotzdem hast du nicht das gefühl auf einer lahmen ente zu sitzen.

das ist liegevelo-knowhow, da liegst du ja auch nicht über den lenker gebeugt und verkrampft wie die junkies vom giro d'italia.

etwas dämlich auf diesem bild ist der rucksack: dieses velo hat echte alltagseigenschaften, überall lässt sich so gut gepäck anbringen, dass es wirklich anders ginge - aber das hat der junge mann wohl noch nicht begriffen.

avenue

eine coole variante namens avenue kommt im cruiser-look daher.


zur flux-€-preisliste für das A 10