velo und körper

messmaschinemessmaschine und individuell gebaute velos statt vollgestopfter laden!

sei bitte nicht gleich enttäuscht, wenn du zum ersten mal ins velowerk nach schaffhausen kommst, da steht der laden nicht voller verkaufsfertiger velos, die man einfach ausprobieren kann und dann eins mitnehmen. dafür steht da eine raffinierte selber entwickelte messmaschine. damit wird das zu bauende velo nach allen regeln der kunst an deinen körper angepasst und auf deine vorlieben abgestimmt. die messmaschine und ihre hilfsmodule sind eine (teilweise) velowerk-eigenentwicklung, auf der wir gleich den ausgesuchten sattel sowie lenker und vorbau live ausprobieren können. wenn alles stimmt, bekommst du eine detaillierte offerte und wenn du damit einverstanden bist, wird es nach erfolgter anzahlung ungefähr 6 wochen dauern bis dein velo fertig und abholbereit ist (es kann aber auch länger dauern, wenn teile nicht lieferbar sind).



a10aufrecht velofahren!logo

ein wunsch den viele haben, flux hat ihn für dich verwirklicht und eine wundermaschine zustande gebracht. bisher galten velos für aufrechte sitzposition (zu recht!) als lahme enten, weil die firmen, die solche velos angeboten haben, zu wenig wert auf die ergonomie legen. flux bringt vom liegevelo die erfahrung des effizienten schiebetritts mit und hat die geometrie seines aufrechtsvelos so optimiert, dass man damit sehr bequem aber auch sehr kraftvoll fährt. wenn man will, sogar weit! es macht spass, damit von hier aus in die toscana zu fahren.

das aufrechtfahrrad a10-f
mehr über das a 10



flux s-max, ein liegevelo speziell für grosse!

logo

das komfortable allround-liegerad mit universellen 26″-laufrädern. vollgefedert und untengelenkt. speziell für menschen mit den etwas längeren beinen konstruiert. basierend auf den langjährigen erfahrungen mit unseren s-modellen wurde beim s-max der rahmen nach vorn verlängert und somit auch der radstand vergrößert. mit positiven folgen für das fahr- und bremsverhalten. selbstverständlich ist das neue s-max mit allen optionen der bewährten s-modelle komplettierbar.



getriebetechnik:

das originalgetriebe des s-max
kleinster gang 1.55 m
grösster gang 8.86 m
gesamtentfaltung 572 %

das velowerk hat eine spezielle "berg"-version entwickelt mit kürzerer entfaltung bergauf und riesen-gängen für die abfahrt:
vorne schlumpf high-speed drive, hinten shimano deore xt m 8000.

die velowerk-version
kleinster gang 1.31 m
grösster gang 12.46 m

diese getriebe haben trotz der riesen-entfaltung nur 2 schaltebenen, die einfach mit einem fersenklick an der tretlagerwelle zu schalten sind.
bergauf: 1.31 m - 4. 98 m (das ist gut zu fahren von schritt-tempo bis etwa 18 kmh)
schnell: 3.26 m - 12.46 m (wird bei etwa 15 kmh gewählt, gibt schub bis 55 kmh)
geschwindigkeiten basierend auf der idealen trittfrequernz von 75 kurbelumdrehungen pro minute - das ist die frequenz, die wir auch einlegen, wenn wir zügig gehen.
leute, die eben anfangen, liegevelo zu fahren sind sehr dankbar für solche schaltungstechnik, denn sie erleichtert den einstieg. unsere muskulatur muss sich nämlich speziell ans liegevelo anpassen. auch gut trainierte upright-fahrer brauchen einige zeit, bis sie auf dem liegevelo wirklich fit sind.



hd-velos

adventure hdhd, heavy duty das ist eine super velo-idee!bis vor kurzem hat die velo-industrie einen weiten bogen um die hd-leute gemacht. dabei ist velofahren wohl die beste bewegungsart, um wieder in schwung zu kommen. aber es ist halt auch anspruchsvoll, ein entsprechendes velo zu bauen. selbst wenn es stark genug ausgelegt wurde, machte das fahren damit wenig spass, weil nur schon der sattel furchtbar weh tat nach kurzer zeit.anders beim adventure hd, das hier zu sehen ist. das hat statt eines herkömmlichen sattels einen bequemen überbreiten geflechtsitz, einen verstärkten rahmen und überbreite big apple reifen. 3 bremsen hat's auch und auch ausreichend gänge.die trike-bauart hat mehrere vorteile: du musst dich nicht um's gleichgewicht kümmern und wenn beim bergauffahren die puste ausgeht, kannst du einfach stehen bleiben.

das velowerk empfiehlt, velos für hd-leute aus framekits zu bauen und nicht ab der stange zu kaufen, nur schon wegen der laufradqualität, die wir von hand einfach besser hinkriegen.



singlespeed?

vor einigen jahren war es hier in der schweiz mode, mit den alten eingang-rücktritt-miltärvelos herumzufahren. (ist vielleicht immer noch) dabei gibt es folgendes problem:
puste und muskulatur kannst du trainieren, nicht aber die belastbarkeit der kniegelenke. die gehen einfach langsam kaputt. wenn du blödsinn damit machst, kann das aber auch schnell gehen. der schlimmste blödsinn beim velofahren ist das fahren in zu grossen gängen, dabei entsteht ungesunder druck im kniegelenk. viele helden von damals klagen jetzt über kniebeschwerden. da die menschheit offenbar nicht fähig ist aus der geschichte zu lernen, plagt sie sich jetzt mit singlespeed-velos. das velowerk empfiehlt ausdrücklich, so etwas nur zu benutzen in topfebenen gegenden!