veloqualität

das sind alles fragen, die nicht einfach zu beantworten sind und die bald einmal zu sehr existentiellen weiteren fragen führen:

wer die letzte frage mit "ja" beantwortet, ist eingeladen, hier weiter zu lesen.


brauchbarkeit

pw das velowerk-test-faltvelo vom typ werx, in 14-jahren über mehrere modellgenerationen herangereift vom sportvehikel zu einer robusten alltagsmaschine mit sehr guten fahreigenschaften und einer ladekapazität, die jedes standardvelo alt aussehen lässt.

der tiefe schwerpunkt der ladung und balloon-bereifung erlauben hohe zuladung

raffiniertes logistik-zubehör: wasserdichte taschen, solide körbe mit sicherer befestigung am velo und spannriemen

svdagegen das landesübliche "alltagsvelo": es hat fast keine transportkapazität weil niemand darüber nachdenken wollte. auch mit anhänger kann so ein velo weniger transportieren als das werx. dieses velo krankt an seiner eigenen tradition "wir haben das schon immer so gebaut!" auch die neuen atomvelos sind genau so gebaut obwohl deren entwicklung - vielleicht - eine chance gewesen wäre es besser zu machen. vermutlich wurde da aber gar nichts entwickelt ausser dem atomantrieb. ich staune, dass die leute so etwas überhaupt noch kaufen!

veloqualität braucht zeit zum reifen, intensive ständige nutzung im alltag und sanfte innovation. gute velos kann nur bauen, wer sie selber täglich nutzt. "kopfgeburt" bringt keine guten resultate. dort wo die meisten unserer velos herkommen, wird scooter gefahren und die konstrukteure waren allenfalls früher mal rennfahrer.



die velowerk-körbe

korbsie können seitlich am gepäckträger und vorne am velorahmen angeklickt werden, das hält den gepäckträger frei. weil sie sich leicht und sicher wegnehmen und anmachen lassen, kannst du sie immer dabei haben, nimm sie einfach mit in den laden und benutze sie direkt als einkaufskorb - "nie mehr schmierige supermarktkörbe anfassen!" - du musst auch nicht jedesmal eine papiertüte kaufen und dich für den laden als gratisreklame zum affen machen. du kannst sie direkt beladen. maximal passen 3 solche körbe ans velo ich bevorzuge allerdings einen wasserdichten ortlieb - office-bag für die eher persönlichen dinge. auch wenn die 3 körbe voll sind, ist der gepäckträger immer noch leer und du kannst ihn mit hilfe von spanngurten weiter beladen. 2 kisten bier? sonderangebot wc-papier? alles kein problem!

offen zugegeben, diese schwarzen kunststoffkörbe sind hässlicher als die netten hausfrauen-accessoires aus stoff mit blümchenmuster. ich will aber damit kartoffeln vom gemüsemarkt holen - unverpackt, einfach von der waagschale reingeschüttet! oder setzlinge oder baumaterial!

beltkartonflagals sehr brauchbar in allen möglichen lebenslagen hat sich der spannriemen erwiesen, der immer im office-bag mitfährt. wenn's mal eilt mit der kartonabfuhr, ziehe ich damit einfach das leergut zur sammelstelle. sogar das schweizerkreuz macht hier sinn, es ist nur auf einer seite des riemens sichtbar, damit ist leicht erkennbar, ob der riemen verdreht ist.


fullpackdas werx lässt sich ohne umbau von der shopping-maschine zum reisevelo machen, körbe abhängen, reisetaschen anhängen: los! (die beiden vorderen taschen sind optional und brauchen einen low-rider, den ich im alltag nicht montiert habe.)



lockparklichtstqob ein velo im alltag brauchbar ist oder nicht, darüber entscheiden oft kleine details: hat es ein schloss, das sich einfach, sicher und problemlos bedienen lässt? hat es eine parkbremse? (ja, um die war ich schon oft froh!) hat es eine zuverlässige beleuchtungsanlage? ist die seitenstütze am richtigen ort montiert? (beim "alltagsvelo" ist sie auf die "pletscherplatte" hinter dem tretlager montiert, deshalb fällt das velo sofort um, sobald du etwas grösseres in den korb tust, lächerlich, allenfalls gut für karl valentin oder monty python aber gute alte ungebrochene tradition.)



messmaschinepasst das velo zu meinem körper?

eine ganz wichtige frage, rahmengrösse sattelposition und cockpit werden im velowerk mittels selbst entwickelter messtechnik angepasst. die entfaltunngstabelle, (auch so ein stiefkind der veloindustrie!) wird mittels raffinierter schaltungsvarianten und einer ganzen bibliothek von kettenblatt-typen optimiert, du musst also nicht mehr in einem viel zu grossen gang bergauf würgen, nur weil junkie lance armstrong auch so einen hatte....

sogar bei faltvelos, die es bis jetzt nur in einheitsgrösse gab, hat das velowerk interessante lösungen anzubieten, dank einer vielzahl von lenksäule/vorbau/lenker/hörnli kombinationen.

es gibt sogar spezielle velos zum aufrecht fahren, die bequem UND sportlich sind.



weitere facetten von brauchbarkeit sind:

da hat das velo sicher gute karten, seine energiebilanz ist so gut, dass man sagen kann, es fährt der evolution davon, platz braucht es auch nicht viel und es ist nicht von einer funktionierenden zentralen infrastruktur abhängig - nicht einmal das atomvelo, da kannst du notfalls immer noch treten...

rabenschwarz hingegen ist die bilanz des autos!

spannend ist, was wohl aus den "jungen" werden wird, die fahren nicht velo, weil man dabei nicht so gut chatten, facebooken und sms schreiben kann.

auf den ersten blick sehen alle velos in den läden schön neu, glänzend und nett aus, ist also alles gut?

für laien ist es wirklich nicht leicht, echte velo-qualität von faulem zauber zu unterscheiden. hier - als beispiel - 2 faltveloteile: sicherheits-schieber von rahmen-verschlusshebeln, scheinbar identisch. ich habe den klang von beiden mit einem körperschall-mikrofon aufgenommen: (audio auf die bilder klicken!)

golddas original:
ungefettet, das kratzen der rückholfeder macht gänsehaut!
prognose: schlecht, da wird alles nach kurzer zeit anfangen zu rosten und zu klemmen. kaputt ab werk um ein paar montage-cent zu sparen!

redvelowerk:
die ganze mechanik wird sorgfältig mit gutem, langzeitfett zusammengebaut. wird das ganze velo bei der produktion so gebaut, dauert die montage doppelt so lang als beim original.
prognose: gute beständigkeit im alltag über lange zeit, keine rostbildung.


wer diese art von aufwand beim velobauen schätzt, ist im velowerk richtig und kommt damit sicher viel weiter als mit dem original. "billig" im "geist von geiz ist geil" ist das sicher nicht - aber schau vielleicht mal in 10 jahren in dein portemonnaie? du wirst über die zeit sicher viel weniger veloflick-geld ausgeben müssen - und auch sonst mit deinen velos glücklicher werden - als mit "billig". 

veloqualität ist nichts einfaches, was das ist, müssen wir wohl ganz neu definieren, indem wir velos tatsächlich brauchen und schätzen in unserem alltagsleben. wer damit anfängt, merkt schnell einmal, dass er mit so manchem, was der markt anbietet, nicht sehr weit kommt. nach kurzer zeit fängt's da an zu klemmen oder zu lottern, die bremsen schleifen, das licht geht nicht mehr oder die räder fangen an zu eiern. wer sein velo ständig braucht, merkt auch bald, dass "billig" nicht lange hält und auch nicht zu reparieren ist: "kaufen sie sich ein neues, das ist billiger!" heisst's dann meistens, ein würdeloser teufelskreis. velos müssen aus sorgfältig ausgewählten teilen gebaut werden und die qualität muss schon bei der planung des velos an erster stelle stehen. qualität verträgt sich auch nicht mit mode, qualitätsvelos sind zeitlos schön.

am konsequentesten habe ich die qualitätsthematik bei den l o n g l i f e - velos aus dem velowerk umgesetzt


2led2 led-scheinwerfer des gleichen typs, links im bild das original mit fest verlötetem zu dünnem und zu wenig flexiblem anschlusskabel und mit spielzeugsteckerlein für den anschluss des rücklichts, rechts im bild der selbe scheinwerfer nach velowerk-umbau. der scheinwerfer muss dazu völlig zerlegt werden, die originalkabel werden ausgelötet und durch coaxialkabel in top-qualität ersetzt, das rücklichtkabel gleich so lang, dass es ohne unterbruch bis hinten reicht. eine wirksame zugentlastungverhindert, dass die lötstellen unter mechanische last kommen. das ganze ist sehr aufwendig aber es lohnt sich. velowerk-velos haben keine ausfälle der lichtanlage

2kabelhier die beiden kabeltypen im vergleich.



r-liso wird das rücklicht im velowerk angeschlossen: sorgfältig abgelängt und mit schrumpfschlauch isoliert, bei der montage unter dem gepäckträger gibt's auch zugentlastung.

tlspzdas letzte bild zeigt, wie sich der markt den anschluss eines rücklichtkabels vorstellt, velowerk-prognose: funktioniert 14 tage.

wenn man die elektrik der atomvelos genauer anschaut, so sieht man oft auch erschreckend schlechte verkabelungsqualität, es sind deswegen auch schon atomveloshops ausgebrannt...


 

hook

eine velo-lichtanlage ist dann gut genug gebaut, wenn du das ganze velo am rücklichtkabel an einen fleischhaken hängen kannst, wenn das nicht geht, ist sie nicht gut genug für harten alltagseinsatz.



manche suchen qualität in der vergangenheit:

"Es gibt sie noch, die guten Dinge." so tönt es aus einem berühmten versandhaus. aus meiner sicht problematisch wegen des kleinen wörtchens "noch", da wird uns eine retro-brille aufgesetzt und ein leder/leinen/loden-look verpasst nebst viel altdeutschem mief. wer nach diesen kriterien velos verkauft, lässt seine kundschaft bestenfalls am gentlemens-run enden und schlimmstenfalls steht das noble stück bald ganz hinten in der garage neben papis lächerlichem 8k-carbon-rennvelo von letztem jahr, wirklich gefahren wird weiterhin mit dem a6! warum? weil beide velos unbequem sind und am tatsächlichen bedarf vorbei produziert wurden.

wenn wir die dinge "gut" wollen, dann machen wir das besser JETZT! nehmen wir sie in die hand, versuchen wir, sie zu verstehen, ihre herkunft, was wir damit vor haben, was sie mit uns machen, wie wir sie besser machen können. das ist anstrengend aber schön und es weitet den horizont. velos können durchaus brauchbarer werden, wenn wir ganz moderne techniken und materialien einsetzen, was wäre das werx ohne hydroforming, 3d-forging, selbstschmierende kunststoffe und nylonmesh? und wer hätte nicht lieber - wenn es mal richtig seicht - eine hochfrequenzgeschweisste wirklich wasserdichte velotasche von ortlieb statt eines altdeutschen ungetüms aus leder? (ps. das "gute Ding" aus leder hat haken aus plastic! - schlechte haken aus plastic überdies, weil sie von plastic wegen berührungsängsten nichts verstehen.)



studymechanische kabelzüge, scheinbar das banalste von der welt: ablängen, abschneiden, endhülsen drauf, zug rein, anschrauben, fertig.

das velowerk ist erst nach 32 arbeitschritten pro zug zufrieden (die verrate ich hier natürlich nicht alle) aber sie scheinen schon was zu bringen.

ein werx-tester hat mich kürzlich gefragt, was das für spezial-bremsbeläge in den mechanischen scheibenbremsen seien, er hat mir nicht geglaubt, dass das ganz normale erstmontage-beläge sind.

das geheimnis dahinter ist die velowerk-kabeltechnik, die für präzises ansprechen und leichtgängigkeit sorgt.

die unfähigkeit der velobranche mechanische kabel richtig zu verlegen ist die eigentliche ursache des hydraulik-booms. (bei den hydraulikbremsen ist es so, dass die im "bikeshop" ganz ordentlich funktionieren im gebirge dann aber ganz plötzlich nicht mehr, hydraulik braucht solide querschnitte, die sind beim velo nicht machbar!)

 

die endhülsen lasse ich bei einem zulieferer der schweizer uhrenindustrie aus messing drehen und dann vernickeln. handelsübliche blechhülsen sind zu wenig präzise, zu schwach und rostanfällig.

 

bei einem"richtigen" kabelzug ist die schwarze kunststoff-ummantelung durchgängig bis in die messinghülse, ich habe sie nur teilweise entfernt, damit man einmal sieht, wie das überhaupt gemacht ist: schöne spirale aus stramm gewickeltem rechteck-stahldraht, am ende plan geschliffen!


 

fwcbei faltvelos ist die saubere planung und führung von mechanischen kabelzügen besonders wichtig.